Aufbauseminar: Mensch-Hund-Harmonie

Angie besuchte im Mai 2018 das Basis-Seminar mit unserer mittlerweile leider schon verstorbenen Hündin Amy, ich im März 2019 mit Cleo. Im Juni kam dann ein 7 Monate alter Welpe “Daphne” zu uns. Sie kannte nichts, keine Orientierung am Menschen, keine Ruhe, keine Leinenführigkeit, NICHTS. Zunächst lief alles prima bis Daphne anfing zu hinterfragen, ob wir das mit der Basis-Kommunikation ernst meinen, und aufs übelste anfing zu diskutieren. Hinzu kam, dass Cleo versuchte sie zu korrigieren, jedoch es mangels Kompetenz dazu nicht konnte, was zu noch mehr Stress untereinander führte. Die Theorie war uns im Grunde klar, allerdings funktionierte es in der Praxis nicht, also meldete ich uns zum Aufbau-Seminar im Oktober 2019 weinend und verzweifelt an.

Nach der Wiederholung und einer Erweiterung der Theorie wurde im ersten Teil die Basis individuell auf den Stand des jeweiligen Teams angepasst überprüft und „perfektioniert“ bzw. verbessert. In unserem Fall stellte Jenny fest, dass sich die Beiden gegenseitig wahnsinnig kontrollieren und zeigte uns wie wir dies unterbinden können, dass sie sich wieder auf uns konzentrieren sowie an uns orientieren. Wir lernten auch, dass wir auf Daphne anders reagieren müssen, als wir es von Amy und Cleo kannten, bzw. wie wir sie korrigieren können, damit bei ihr etwas ankommt. Im zweiten Teil wurde Entschleunigung durch einfache Übungen, die man auch super im Alltag einbauen kann, großgeschrieben. Im letzten Teil wurden wir als Team nochmal auf die Probe gestellt. Futter, Lieblingsspielzeug, andere Menschen sowie Hunde dienten zur extremen Ablenkung und alle Hunde orientierten sich an und Besitzern. Es war definitiv die richtige Entscheidung das Aufbau-Seminar zu besuchen und wir vier sind dadurch noch einmal mehr als Team zusammengewachsen.

       
Bianco & Cleo                                                     Angie & Daphne